Jugendclub 2014

Den großen Vorbildern ganz nah

jc14_gruppe

Vom 13. bis zum 16. März trafen sich beim 38. Turnier der Meister in Cottbus Spitzenturner aus aller Welt um sich dem 4-tägigen Wettkampf zu stellen.

Bei einem solchen Spektakel darf die Märkische Turnerjugend natürlich nicht fehlen. So wollten auch die 40 Teilnehmer des alljährlichen Jugendclubs das Turnier nicht verpassen. Einige reisten sogar schon Freitagnachmittag an um den zweiten Qualifikationswettkampf noch live miterleben zu können. Die nächsten zwei Tage wurden jedoch mit noch viel größerer Spannung erwartet, denn die Finals standen auf dem Programm.

Am Samstagmorgen trafen dann die restlichen Teilnehmer ein und erhielten sowohl ihr offizielles MTJ-Jugendclubshirt als auch ihren Teilnehmerausweis. Bis der Wettkampf jedoch begann, wurde in den Sporthallen an der Unterkunft selbst geturnt und fleißig trainiert.

Am ersten Finaltag zeigten die Männer auf dem Boden, dem Pauschenpferd und an den Ringen und die Frauen am Sprung und dem Stufenbarren technische Perfektion. So ließen die deutschen Athletinnen von sich hören mit einer Doppelspitze am Sprung, wobei Kim Bui den 2. und Janine Berger den 1. Platz belegte. Gold am Stufenbarren holte Sophie Scheder, während Kim Bui mit dem 4. Platz knapp am Treppchen vorbeirutschte.

Nach Beendigung dieses Wettkampfes wartete auf die Teilnehmer ein ganz besonderer Höhepunkt: Ein Treffen mit der männlichen deutschen Delegation. Andreas Bretschneider, Andreas Toba, Sebastian Krimmer und Lukas Dauser standen den Fragen der neugierigen Nachwuchsturner Rede und Antwort und hatten alle Hände voll zu tun, die vielen T-Shirts zu signieren. Ein weiteres Erlebnis war es, Bretschneider aus unmittelbarer Nähe bei der Vorbereitung am Reck für den zweiten Finaltag zuzusehen.

Nach diesem Höhepunkt hieß es aber leider schon viel zu früh Abschied zu nehmen und den Weg zurück zur Unterkunft einzuschlagen. Nach dem Essen wurde sich aber nochmal sportlich betätigt, worauf es für die Jüngeren ins Bett ging. Die Älteren ließen den Tag bei einem Film ausklingen.

Auch wenn der Samstag schon höhepunktgespickt war, hielt der Sonntag noch einige Highlights bereit. So haben die Teilnehmer vor dem zweiten Finale die Möglichkeit bekommen im Olympiastützpunkt Cottbus zu trainieren, welche auch intensiv genutzt wurde, um neue Elemente zu erlernen oder auch Erfahrungen an unbekannten Geräten zu sammeln.

Im Anschluss ging es nach Nebenan um sich die Entscheidungen an den verbliebenden Geräten anzusehen. Die ersten Geräte waren leider nicht so sehr von Erfolg gekrönt. So blieben Sprung, Barren und Balken ohne deutsche Medaille. Am spannendsten war die Entscheidung am Balken, wo Sophie Scheder das Podest nur knapp verfehlte. Am Boden zeigte sich Kim Bui von ihrer besten Seite und holte die Silbermedaille. Den krönenden Abschluss bereitete Bretschneider, welcher sich am Königsgerät Reck mit einer grandiosen Flug-Show den ersten Platz erturnte.

Die Märkische Turnerjugend blickt auf ein spannendes, aufredendes und schönes Wochenende zurück und hofft die Teilnehmer im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Informationen

MTJ-Ansprechpartner:

Beauftragte für Jugendturnen
Jan Voigt

Turnierseite:
http://www.turnier-der-meister.de/